Prokrastinieren erfolgreich vermeiden

Vor einiger Zeit hörte ich einen Vortrag über onscreen time, also die Zeit, die man vor einem Bildschirm, wie dem Handy, Tablet oder Computer verbringt. Dabei wurde eine App erwähnt, mit dem man die Zeit auf dem Mobiltelefon aufzeichnen kann (Qualitytime - für Android). Ich habe die App probiert und war schockiert: Ich habe an dem Tag mehr als drei Stunden auf meinem Handy verbracht. Das war überwiegend unproduktive Zeit. Ich wollte etwas ändern - und ich tat es.

Diese Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie Prokrastination vermeiden oder sogar verhindern / stoppen.

Analyse

Der erste Schritt im Kampf gegen prokrastinieren (Aufschieberitis, Prokrastination, aufschieben, trödeln) ist zu analysieren, wann und wie man dazu neigt. Für mich war es meistens einer der folgenden Punkte:

  • Überwältigt von den Dingen auf meiner TODO-Liste
  • Ein Problem, bei welchem scheinbar keine Lösung gefunden werden kann
  • Unklar, was als nächstes getan werden soll

Das passierte auch überlicherweise in bestimmten Situationen.

Analysieren Sie Ihre Prokrastination:

  • Wo tendieren Sie dazu, zu prokrastinieren: bei der Arbeit, in der U-Bahn, auf der Couch.
  • Wann schieben Sie die Dinge auf: Nach der Arbeit, in der Mittagspause?
  • Was machen Sie stattdessen: Browsen im Internet, Checken des Facebook-Newsfeeds
Für mich was es zum Beispiel folgendes:
  • Vor dem Schlafengehen im Bett noch den Facebook-Newsfeed durchstöbern.
  • Browsen von 9gag.com, wenn ich bei einem Problem nicht weiterkam.

Auf meinem Handy habe ich mit Qualitytime einen guten Überblick bekommen.

Alternativ und auf dem Computer kann RescueTime verwendet werden. Die Nutzung ist dabei für immer kostenlos und inkludiert sind unter anderem: Webseiten- und Programmnutzung aufzeichnen, Ziele setzen, wöchentlicher Report per E-Mail.

Möchte man mehr Features, kann man RescueTime Premium um monatlich $9 oder $72 pro Jahr nutzen (14 Tage kostenlose Testzeit). Dadurch kann man auch Offscreen-Zeiten aufzeichnen (zB Meetings, Telefonate, etc), Webseiten blockieren, tägliche Erfolge aufzeichnen und bekommt detailliertere Reporte.

Handeln - Schluss mit Prokrastination

Für mich war die Aufschieberitis kombiniert mit einer Abhängigkeit, nämlich immer auf dem aktuellen Stand zu sein und nichts zu verpassen. Manchmal erwische ich mich dabei, einen Neuner in die Adressleiste meines Browsers einzugeben (für 9gag.com), obwohl ich diese Seite bereits gesperrt habe und gar nicht besuchen kann. Es ist einfach zur Gewohnheit geworden.

Sie haben nicht immer in diesen Situationen prokrastiniert. Lassen Sie uns diese Auslöser finden und eliminieren

Um diese Gewohnheiten zu stoppen, muss man Barrieren schaffen.

Machen Sie sich den Zugang auf jedem Gerät so schwer als möglich:
  • auf allen Geräten
    • einfach Loggen Sie sich aus.
    • einfach Ändern Sie Ihr Passwort, sodass Sie sich nicht mehr ohne Gedankengang einloggen können.
    • einfach Speichern Sie Ihr Passwort nicht beim Login, sondern geben Sie es jedes Mal manuell ein.
  • auf dem Mobiltelefon
  • auf Ihrem Computer
    • einfach Installieren Sie ein Browser-Add-On um gewisse Webseiten zu blockieren, zB:
    • technisch aufwändiger Blockieren Sie Webseiten gänzlich. Öffnen Sie die Datei c:\Windows\System32\drivers\etc\hosts mit Notepad, die in etwa so aussehen sollte
      # Copyright (c) 1993-2009 Microsoft Corp.
      #
      # This is a sample HOSTS file used by Microsoft TCP/IP for Windows.
      #
      # This file contains the mappings of IP addresses to host names. Each
      # entry should be kept on an individual line. The IP address should
      # be placed in the first column followed by the corresponding host name.
      # The IP address and the host name should be separated by at least one
      # space.
      #
      # Additionally, comments (such as these) may be inserted on individual
      # lines or following the machine name denoted by a '#' symbol.
      #
      # For example:
      #
      #      102.54.94.97     rhino.acme.com          # source server
      #       38.25.63.10     x.acme.com              # x client host
      
      # localhost name resolution is handled within DNS itself.
      #	127.0.0.1       localhost
      #	::1             localhost
      Fügen Sie für jede Webseite die Sie blockieren möchten eine neue Zeile im Format 127.0.0.1 DOMAIN an das Ende der Datei ein. Statt DOMAIN setzen Sie den Teil der Webseite nach Protokoll (http:// oder https://) bis zur Top-Level-Domain (zB .com/.at/.de) ein, also zB
      • 127.0.0.1 9gag.com um http://9gag.com/ zu blockieren
      • 127.0.0.1 www.facebook.com um https://www.facebook.com/ zu blockieren
      Das Ende der Datei sieht dann zB so aus
      #...
      
      # localhost name resolution is handled within DNS itself.
      #	127.0.0.1       localhost
      #	::1             localhost
      127.0.0.1           www.facebook.com
      127.0.0.1           orf.at
    • technisch aufwändiger In Kombination mit einer DNS-Server-Einstellung (siehe unten) können Sie Seiten auf einer weiteren Ebene blockieren. Ändern Sie dazu Ihren DNS-Server (Anleitung Windows 7)
  • auf Ihrem Router
    • technisch aufwändiger In Kombination mit einer DNS-Server-Einstellung (siehe unten) können Sie Seiten auf einer weiteren Ebene blockieren. Dazu müssen Sie die DNS-Einstellungen Ihres Routers anpassen.
  • DNS-Server-Einstellung
    • technisch aufwändiger Der DNS-Server löst die Domains (zB www.timtimer.at) in IP-Adressen (hier zB 188.226.151.239) auf, die der Computer benötigt, um die Webseite im Internet zu finden. Er ist also wie ein Navigationsgerät. Dieses lässt sich beeinflussen. Ich empfehle OpenDNS, mit welchem man die Navigation zu bestimmten Seiten blockieren kann (nennt sich dort "web content filtering"). Video-Anleitung zum Einrichten eines Filters

Perfekt, Sie haben nun einen großen Schritt getan, Ihre Prokrastination zu stoppen.

In Newsletter eintragen

Pflichtfeld